Erhöhte Waldbrandgefahr auch im Landkreis Tuttlingen

 

Die anhaltend trockene und warme Witterung hat auch in unserer Region zu einer akuten Waldbrandgefahr geführt. Laut Wetterbericht sind derzeit keine größeren Niederschläge und damit keine Entspannung der Lage in Sicht. Zur Verhütung von Waldbränden weist das Forstamt deshalb einmal mehr auf das allgemeine Verbot des Feuermachens, Rauchens und Fahrens im und in der Nähe von Wald hin. Auch sollten keine Fahrzeuge im Wald über Bodenbewuchs abgestellt werden.

 

Vorsorglich werden darüber hinaus bis auf Weiteres alle eingerichteten Grillstellen im Wald und in Waldnähe gesperrt. Das Forstamt bittet die Bevölkerung um Verständnis für diese Maßnahme und um aktive Mithilfe bei der Waldbrandverhütung.

 

Hintergrundinformation

Der Waldbrandgefahrenindex des Deutschen Wetterdienstes prognostiziert für die kommenden Tage für den Landkreis Tuttlingen die zweithöchste Stufe 4. Eine Entspannung tritt nur ein, wenn Niederschlag fällt (siehe www.dwd.de).

 

 

 

 

Ab Mittwoch, 1. August 2018, gilt im Landkreis Tuttlingen ein generelles Verbot der Wasserentnahme aus Oberflächengewässern im gesamten Landkreis. Da die Wetterprognose für mindestens weitere zwei Wochen hohe Temperaturen und weiterhin keinen nennenswerten Niederschlag erwarten lässt, untersagt das Landratsamt per Allgemeinverfügung jegliche Wasserentnahme aus Oberflächengewässern.

 

Die Wasserstände von Bächen und Flüssen sind jetzt in einem kritischen Bereich angekommen. Durch die anhaltende Trockenheit und die weiterhin hochsommerlichen Temperaturen sind die Wasserstände von Bächen und Flüssen so zurückgegangen, dass ein generelles Wasserentnahmeverbot unausweichlich ist. Das Entnahmeverbot gilt sowohl für alle Wasserentnahmen im Rahmen des Gemeingebrauchs als auch für alle bisher genehmigten Wasserentnahmen, wie für die Bewässerung von landwirtschaftlichen Flächen. Betroffen sind alle Wasserentnahmen aus Fließgewässern wie Bächen, Flüssen und Triebwerkskanälen als auch Weihern und Seen. Werden größere Wassermengen benötigt, sollten sich die Landwirte direkt mit dem örtlichen Wasserversorgungsunternehmen in Verbindung setzen.

 

Die anhaltend hochsommerlichen Temperaturen und die niedrigen Pegelstände führen zu sehr hohen Wassertemperaturen und in der Folge zu einem verringerten Sauerstoffgehalt, was insbesondere den Fischen große Probleme macht. Wer in dieser, für viele Fische und sonstige Wasserlebewesen kritischen Situation das Verbot ignoriert, riskiert ein Bußgeld von bis zu 10.000 Euro oder sogar ein Strafverfahren.

I

 

 

In Bärenthal müssen aufgrund des Eichgesetzes Hauptwasserzähler getauscht werden. Die Kosten für den Austausch trägt die Gemeinde Bärenthal.

 

Der Austausch erfolgt im Zeitraum 30.07. - 06.08.2018.


vom 26.07. bis 08.09.2018

 

Auch in diesem Sommer warten wieder viele interessante Veranstaltungen auf euch.

 

Unsere bewährte Familienwanderung fand auch dieses Jahr wieder statt.

 

Festakt zur Einweihung des erweiterten und sanierten Feuerwehrhaues

 

Ein Funkenfeuer gegen die Wintergeister

 

Mittlerweile ist es eine Tradition in Bärenthal: Immer am Samstag nach dem Aschermittwoch wird das Funkenfeuer entzündet. Es soll den Winter vertreiben. Und so nötig wie in diesem Jahr war es wohl noch nie. Den ganzen Tag über hatte es geschneit, so stapften die Bärenthaler bei eisiger Kälte durch den Schnee zum Gewerbegebiet beim Steinbruch, wo das turmhohe Feuer entzündet wurde.

 

Anschließend konnte man sich im Schuppen der Familie Alber aufwärmen, wo noch lange mit Musik, Funkenwurst und dem vorerst letzten Glühwein des Winters gefeiert wurde. Bleibt zu hoffen, dass die Wintergeister damit aufgeschreckt wurden – und der Frühling langsam einkehrt.

 

 

 

 

 

 


                               

 

 

 

 

 

 

 

Zur Verbesserung von Anschlüssen und Schülerverkehren im Landkreis Tuttlingen treten mit Schulbeginn ab Montag, 8. Januar 2018, umfangreiche Fahrplananpassungen in Kraft. Die aktualisierten Fahrpläne sind auf der Internetseite des Verkehrsverbundes TUTicket unter www.tuticket.de abrufbar. Alle Änderungen sind darin grün gekennzeichnet.

 

Alle Schüler des Landkreises werden gebeten, ihre Busverbindungen in den PDF-Fahrplänen nochmals zu überprüfen, da es auch zu Veränderungen im Minutenbereich kommen kann. Weitere Fahrplananpassungen, die es nach dem 8. Januar 2018 geben wird, werden den betroffenen Gemeinden und Schulen mitgeteilt. Die Online-Fahrpläne werden fortlaufend aktualisiert.

 

Für alle Fragen zum Fahrplan, der Linienführung und zu den Tarifen steht das TUTicket-KundenCenter unter der Rufnummer 07461 926-3500 gern zur Verfügung. Informationen sind ebenfalls unter www.tuticket.de abrufbar.

 

 

 


                               

 

 

 

 

 

 

Kindergarten und Jungmusik unterhalten mit Tanz und weihnachtlichen Weisen

 

Der Bärenthaler Weihnachtsmarkt des Kindergartens lud wie jedes Jahr am 1. Adventsamstag mit weihnachtlichen Leckereien und toller Stimmung zum Verweilen ein.

Seite 1 von 4