Benefizveranstaltung zu Gunsten des Fördervereins krebskranker Kinder e.V. in Tübingen in der alten Fabrikhalle Sauter mit Claudia Pohel aus Überlingen und Rainbow aus Ravensburg

Benefizveranstaltung zu Gunsten des Fördervereins krebskranker Kinder e.V. in Tübingen in der alten Fabrikhalle Sauter mit Claudia Pohel aus Überlingen und Rainbow aus Ravensburg

Am Samstag, den 09.11.2019 um 19:00 Uhr öffneten sich zum 2.ten Mal die Pforten der alten Fabrikhalle Sauter für eine Benefizveranstaltung, diesmal zu Gunsten des Fördervereins krebskranker Kinder e.V. in Tübingen. Nachdem sich die Besucher zu Beginn wieder mit Getränken und einem Imbiss bei netten Gesprächen stärkten, begrüßten die Veranstalterinnen Susanne Schaefer und Annette Zimmermann das Publikum, bedankten sich bei den Sponsoren sowie bei den Helfern der Vorbereitung wie auch dem Wirteteam des Abends und erklärten kurz wie die Veranstaltung zustande kam und für welchen Zweck.

Danach sprach Herr Horst Simschek ein paar Worte über den Förderverein krebskranker Kinder e.V. in Tübingen.:

„Jährlich erkranken deutschlandweit 2000 Kinder an Krebs. Das sind 2000 Kinder, die sich von heute auf morgen in einer Ausnahmesituation wiederfinden und schon in viel zu jungen Jahren mit der Erfahrung einer lebensbedrohlichen Krankheit konfrontiert werden. Die Eltern, Geschwister und Großeltern sind ebenso von dieser Diagnose betroffen und häufig mit vielen Ängsten, Zweifeln und der Ungewissheit darüber, wie es weitergeht, belastet. Genau diese Kinder und Familien brauchen unsere Hilfe!

Und wir können helfen. Durch unser Elternhaus und unser Familienhaus, durch viele Hilfsangebote für die Kinder und Familien und durch die Unterstützung der Tübinger Kinderklinik können wir den Betroffenen Mut, Hilfe und Hoffnung geben.

Alles, was wir für krebskranke Kinder und deren Familien tun, wird ausschließlich durch Spenden finanziert. Wir können daher diese Arbeit nur gemeinsam mit Menschen leisten, die soziale Verantwortung übernehmen, die Notwendigkeit unserer Arbeit sehen und uns mit einer Spende unterstützen. Ich möchte an dieser Stelle Danke sagen für die großartige Unterstützung, die wir jeden Tag von vielen Menschen erfahren!

 Anschließend startete das eigentliche Programm des Abends mit Claudia Pohel aus Überlingen.

Man nennt sie „Klangpoetin“ und „Schwabenflüsterin“ ohne die ewig gleichen Klischees der Mundart zu besingen. Sie zeigt ihren ganz eigenen Stil, und da ist durchaus auch eine Menge Spaß, den sie selbst dabei hat und diesen teilt sie mit ihrem Puplikum schon 25 Jahre lang. Ihre Phantasie ist herzerfrischend fröhlich, obwohl sie die Ernsthaftigkeit ihrer Themen nie in Frage stellt, trifft sie ohne weiteres den richtigen Ton und der ist überaus angenehm. Ein lyrischer Klang der unter die Haut geht. In ihre warme Chanson-Stimme möchte man sich fallen lassen, die Harfentöne perlen durchaus mal jazzig und auf der Gitarre hört man schmunzelnd so manch heiteren Schwabenblues. Es gibt sie noch: Lieder, die was zu sagen haben – und wollen! Lieder, die keinen Kitsch brauchen um schön zu sein. Es war ein abwechslungsreiches und auch fröhliches Programm mit Niveau, lyrisch, nachdenklich, romantisch und ungemein humorvoll.

 

Zum Abschluß spielte „Rainbow“ aus Ravensburg mit seiner Gitarre noch zur allgemeinen Unterhaltung der Gäste auf. Manche Gäste schwingten das Tanzbein, hielten noch ein nettes Schwätzchen und spendeten auch noch für den guten Zweck.

 

Noch einmal ein herzliches Dankeschön an alle die diese Veranstaltung unterstützt haben!