Amtliche Mitteilung

Öffentliche Bekanntmachung

 

7. Fortschreibung des Flächennutzungsplanes

GVV Donau-Heuberg

 

-Aufstellung-

gem. § 2 Abs. 1 BauGB

 

 

Die Verbandsversammlung des Gemeindeverwaltungsverbandes Donau-Heuberg hat am 12.10.2016 in öffentlicher Sitzung beschlossen, für die Verbandsgemeinden Bärenthal, Buchheim, Fridingen, Irndorf, Kolbingen, Mühlheim und Renquishausen den Flächennutzungsplan fortzuschreiben.

 

Der Beschluss wird hiermit gem. § 2 Abs. 1 BauGB ortsüblich bekannt gemacht.

 

Ziel und Zweck

Mit der Fortschreibung des Flächennutzungsplanes werden für die Mitgliedsgemeinden nachrichtliche Flächen übernommen, die bauplanungsrechtlich abgeschlossen oder sich im Verfahren befinden. In Bärenthal sind dies der Bebauungsplan „Gassenäcker“, der Bebauungsplan „Bäralodge“ sowie die Herausnahme des Wasserschutzgebietes Taläcker und Tiefbrunnen. In Buchheim der Bebauungsplan „Baulückenschluss Rifflenäcker“, der Bebauungsplan „Rifflen-Allmend“ sowie die Ausweisung von zwei Baugrundstücken im Gründelbuchweg. In Irndorf die Ausweisung einer Fläche für Lagerung von Schütt- und Steingut sowie die Ausweisung eines Bereichs um das Freizeitheim Schönbühl. In Kolbingen den Bebauungsplan „Härtle-West“ 4. Änderung. In Mühlheim der Bebauungsplan „Lindenäcker BA I“, die Bebauungsplan „Erweiterung Lindenäcker“, der Bebauungsplan Stadtquartier „Am Nussbühl“, der Bebauungsplan „Arrondierung Kellerweg“ sowie der Bebauungsplan Erweiterung „Schuppengebiet Stettener Tal“. In Renquishausen der Bebauungsplan „Alte Hofstelle Kirchstraße“.     

 

Der Gemeindeverwaltungsverband beabsichtigt ebenfalls Flächen für entsprechende Neuausweisung im Zuge von sinnvollen Ortsrandabwicklungen oder Arrondierung einer sinnvollen Bebauung entlang vorhandenen Straßen auszuweisen und möchte hiermit der Innenentwicklung Rechnung tragen. In Bärenthal sind dies Wohnflächen entlang des Wacholderweg und der Nusplinger Straße. In Buchheim eine Wohnfläche entlang der Meßkircher Straße und Beuroner Straße, eine Sondergebietsausweisung im Gewann Ulrichswinkel sowie Erweiterung des Gewerbegebiets Brandstatt. In Irndorf Übernahme der Bebauungspläne „Buigen“ und „Kirchstraße“. In Kolbingen Wohnflächen entlang der Schönenbergstraße sowie Erweiterung des Gewerbegebietes Thennenbühl. In Mühlheim die Ausweisung eines Sondergebietes für Schuppen und die Fläche für den Bebauungsplan „Feuerwehrmagazin“. In Renquishausen Arrondierung Wohnfläche im Bebauungsplangebiet Zinen I. Das Erfordernis der Fortschreibung des Flächennutzungsplanes ergibt sich aus der Verantwortung des Gemeindeverwaltungsverbandes Donau-Heuberg für die städtebauliche Ordnung und Entwicklung auf Verbandsebene.

 

Hinweis

Die Bekanntmachung des Beschlusses zur Fortschreibung des Flächennutzungsplanes bedeutet noch nicht, dass der Flächennutzungsplan öffentlich ausliegt und bei den Verbandsgemeinden eingesehen werden kann. Auf die öffentliche Auslegung weist zu gegebener Zeit eine besondere amtliche Bekanntmachung hin.

Diese Veröffentlichung über die Einleitung des Verfahrens besagt nur, dass die Fortschreibung des Flächennutzungsplans beabsichtigt ist. Durch diese Bekanntmachung sollen alle interessierten Bürger/innen der Verwaltungsgemeinschaft hierüber informiert werden.

 

 

Fridingen, den 05.12.2016

gez. Stefan Waizenegger

Verbandsvorsitzender