Feuerwehr und DRK meistern Übung problemlos


„Unklare Rauchentwicklung in einem Wohnhaus in der Beuroner Straße mit mehreren vermissten Personen“ hieß es bei der Alarmierung um 18.16 Uhr.

Vor großer Zuschauerkulisse mit Bürgermeister Tobias Keller an der Spitze zeigten die in drei Fahrzeugen angerückten Feuerwehrleute und Sanitätskräfte, dass sie ihr Handwerk beherrschen. Feuerwehrkommandant Frank Mehner leitete den Einsatz und ordnete die Menschenrettung unter schwerem Atemschutz in den vollkommen verrauchten Haus an. Mit Wasser wurde aus verschiedenen Rohren der „Brand“ bekämpft. Die „Verletzten“ kamen in die Obhut des Rettungsdienstes, der unter der Leitung von Alexandra Sauter einen Hauptverbandsplatz eingerichtet hatte. Insgesamt mussten vier Personen gerettet und durch die Rotkreuzler behandelt werden. Da sich die Einsatzstelle mitten im Ort befand, lag ein wichtiger Punkt bei dieser Übung auf der Verkehrssicherung, die im Ernstfall von der Polizei übernommen wird. Alles in allem verlief die Übung schulmäßig. Das freute besonders den Bürgermeister, der sich in Nachbesprechung im Sportheim bei den Einsatzkräften für ihre ständige Einsatzbereitschaft bedankte. Er lobte den guten Ausbildungsstand der Wehrmänner und der DRK Rettungskräfte. Von allen Seiten gab es viel Anerkennung